Krokusblüte auf dem Heuberg

Der Heuberg gehört mit Sicherheit zu den beliebesten Bergen vor den Toren Rosenheims. Der Wanderparkplatz am Samerberg (je nach Route der Waldparkplatz oder Schweibern) ist schnell erreicht und die Almen auf halben Weg zum Gipfel sind nach einer knappen Stunde erreicht, den 1338 Meter hohen Gipfel erreicht man in rund 1:30. Also genau richtig für eine Feierabendtour.

Und jedes Jahr im Frühjahr ist die Tour noch ein wenig beliebter als sonst. Der Grund? Auf der Wiese vor der Deindlalm und der Lagler Hütte blüht ein weiß - violettes Meer von Krokussen.

Kranzhorn - Familien- und Aussichtsberg

Wer auf der Autobahn Rosenheim - Kufstein unterwegs ist, kann das Kranzhorn deutlich über dem Inntal thronen sehen. Und dieser Berg ist auf alle Fälle einen Besuch wert.

Es ist eine wunderbare Tour für Familien mit Kindern. Ab dem Wanderparkplatz bei Erlerberg erreicht man die Schutzhütte Kranzhorn auf einer einfachen (manchmal durchaus aber auch steilen Forststraße). Wenn man einen der etwas geländegängigeren Kinderwagen wie z.B. einen Chariot besitzt kann auch die Kraxn zu Hause bleiben. Außer man will bis zum Gipfel. Es sollte aber auf alle Fälle ein Modell mit Bremse sein.

Jessica und Johannes

Von standesamtlichen Hochzeiten denkt mancher vielleicht, dass sie weniger romantisch wie die kirchlichen Hochzeiten sind. Die Hochzeit von Jessica und Johannes war der Beweis das dies nicht stimmt. Allein der Anblick der Braut als sie über den Max-Josefs-Platz ging, wo Ihr Bräutigam mit dem Brautstrauß am Mittertor auf sie wartete, war Romantik pur.

Chrissi und Bernhard

Die Kirche am Irschenberg in Wilparting ist wohl eine der am schönsten gelegenen Kirchen in unserer Gegend. Umso mehr freute ich mich, dass ich auch 2016 dort wieder eine Hochzeit fotografieren durfte. Und zwar die von Chrissi und Bernhard. Zwei wundervolle, nette junge Leute.

Am 09.09.2016 stand in Schechen ersteinmal das Standesamt auf dem Programm, bevor dann am 10.09.2016 die kirchliche Trauung folgte. Und da das Brautpaar ab Bad Aibling zur Kirche fuhr, stand auch gleich fest, wo die Portraits entstehen würden: Im Aiblinger Kurpark und am Irschenberg.

Nach dem Regen

Am Tag dieses Fotoshootings schien es so, als hätte der Himmel was dagegen. Eineinhalb Stunden vor der vereinbarten Zeit begann ein regelrechtes Unwetter mit Donner und es regenete In Strömen. Doch nach rund 90 Minuten war auf einmal wieder die Sonne da.

Berghochzeit

Mir ist aufgefallen, dass es noch gar keinen Blogeintrag zur Hochzeit von Diana und Daniel gibt. Das muss natürlich gleich nachgeholt werden, da dies auch noch eine wunderschöne Berghochzeit war. Die Zeremonie fand unter freien Himmel auf der Wuhrsteinalm statt und war etwas ganz besonders, zum einen weil es herrlich entspannt war, zum anderen weil das Bergpanorama hier einfach wunderschön ist.

Überhaupt ist die Wuhrsteinalm, auf 1.120 Meter gelegen, eine wunderbare Location für Feiern und bieten einen traumhafen Ausblick auf die Berge des Chiemgaus.

Sevilla

Nach längerer Zeit gibt es mal wieder einen Reisetipp. In diesem Jahr führte uns unser Urlaub nach Andalusien. Und da die Transavia (gehört zu KLM/Air France) ab München direkt fliegt, bot sich Sevilla als Ausgangspunkt an. Auch für einen reinen Städtetripp bietet sich Sevilla an, denn die Flugzeit hält sich mit 3 Stunden in Grenzen und wenn man sich auf Handgepäck beschränkt kann man Tickets ab ca 89 EUR ergattern. Ein weiterer Vorteil: Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten sind zu Fuß erreichbar und innerhalb von zwei Tagen hat man die wichtigsten Sehenswürdigkeiten durch. Außer man ist Museumsbesucher aus Leidenschaft. Wir hatten für unsere Übernachtungen das Hotel Europa gebucht und ich kann es auf alle Fälle weiterempfehlen. Knappe 90 EUR kostete das Zimmer pro Übernachtung. Zwar ohne Frühstück, dafür aber inklusive Parkplatz. Die Lage ist optimal, fast direkt vor der Tür findet man die ersten Tapas Bars (Leider nicht zum draußen sitzen, aber vom Geschmack her super: Tabernas Coloniales) und zur Kathedrale weniger als 500 Meter zu Fuß.

Micha und Peter

Regen, Regen und nochmals Regen. So lautete die Wettervorhersage, welche man wohl keinem Brautpaar wünscht. Doch für die Tage vor der Hochzeit und teilweise auch noch für den Hochzeitstag sah es bei Micha und Peter so aus.

Aber Petrus hatte glücklicherweise ein Einsehen und wenn sich auch die Sonne nicht blicken ließ so blieb es trocken und einer wunderbaren Hochzeit zweier lieber Menschen stand nichts mehr im Weg.

Barbara und Flo

Sonnenschein war die Wettervorhersage für den großen Tag von Barbara und Flo. Allerdings hielt sich die Tage zuvor jedesmal der Nebel. Und auch der 31.10 begann wieder mit Nebel. Doch schon nach den ersten Fotos gewann die Sonne dann doch Überhand, der Nebel lichtete sich und es wurde genau der Traumtag den man den Beiden wirklich von ganzen Herzen gönnte.

Vielen Dank für Euer Vertrauen.

Nina und Markus

Tage zuvor zeigte sich der Himmel von seiner schlimmsten Seite.

Ständig goss es wie aus Eimern. Doch genau an dem Tag, als Nina und Markus vor den Altar traten war Schluss mit Regen. Und die beiden hatten es sich auch verdient. Eine wundervolle Hochzeit zweier wunderbarer, netter und lustiger Menschen.

Es war mir eine riesengroße Freude an diesem Tag dabei sein zu dürfen.